Sebnitzer Radfahrerverein 1897 e.V.

44. Volksbank Classics Rund um Sebnitz 2019

Müller - Die lila Logistik Rad-Bundesliga geht in die neue Saison

Die „Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga" rollt. In vier Rennkategorien, Männer, Frauen, Juniorinnen und Junioren kämpfen Deutschlands Top-Fahrer seit März um den Gesamtsieg dieser prestigeträchtigen Rennserie, die seit Jahren große Rennfahrer hervorbringt. Ob John Degenkolb, Christian Knees oder Tony Martin, sie alle haben ihre ersten Erfolge in der Bundesliga gefeiert.

Der Sebnitzer Radfahrerverein 1897 e.V. freut sich, am 15. September erneut Bestandteil dieser bedeutenden Talentsichtung im deutschen Radsport zu sein. Neben dem Männerrennen werden auch ein Rennen für die Frauen und Juniorinnen ausgetragen, das besonders viel Spannung verspricht, denn es ist die Finalveranstaltung in dieser Rennkategorie. Nach dem Zieleinlauf werden also nicht nur die Tagessiegerinnen, sondern auch die Gesamtsiegerinnen geehrt.

Der Sebnitzer Radfahrerverein 1897 e.V. ist schon heute mit den Vorbereitungen emsig beschäftigt und freut sich, Deutschlands Radsport-Elite am 15. September in Sebnitz begrüßen zu können. „Wir wollen, dass dieses Rennen ein unvergessliches Erlebnis für Sportler und Zuschauer wird", meint Organisationsleiter Kurt Ender.
Einen besonderen Höhepunkt verspricht Ender für die Sebnitzer: „Wir werden nach dem Rennen mit einem Platzkonzert auf dem Sebnitzer Markt die Siegerehrung einrahmen und gleichzeitig dem Renntag einen würdigen und zünftigen Abschluss geben."
25 Mannschaften haben in der Eliteklasse der Männer für die Bundesliga 2019 gemeldet. Die Top-Teams aus dem Jahr 2018 sind weiterhin dabei und werden auch wieder die Rennen bestimmen. Das Koblenzer Team Lotto-Kern Haus will erneut nach dem Sieg in der Mannschaftswertung greifen. Aber von Jahr zu Jahr wird das schwieriger, weil Mannschaften wie das Radteam Herrmann, Dauner, Heizomat-rad-net.de oder P&S Metalltechnik stärker geworden sind. In der Einzelwertung hatte
P&S im letzten Jahr schon die Nase vorn: Philipp Walsleben siegte 2018 vor dem Koblenzer Jonas Rutsch und Christopher Hatz vom Team Herrmann. Neben den deutschen Teams sorgen Mannschaften aus Luxemburg, den Niederlanden und aus Litauen für internationales Flair und stärkere Konkurrenz.
Den Aufwärtstrend speziell in der Männerklasse sieht BDR-Vize-Präsident Günter Schabel in der Deutschland-Tour begründet.
Weil die zwei besten Mannschaften ein Startrecht für die Deutschland-Tour bekommen, ist der Kampf um die Punkte größer geworden. „Die Deutschland Tour hat uns noch einmal einen Schub gegeben."
Bei den Frauen stehen sieben Mannschaften am Start. Neu hinzugekommen ist das Team Igos um Bahn-Nationalfahrerin Lisa Küllmer, die mit zwölf Fahrerinnen die stärkste Mannschaft stellen. Nur das Team Stuttgart bringt genauso viele Fahrerinnen an den Start, während Belle Stahlbau mit drei Athletinnen die kleinste Mannschaft ist.
Bei den Juniorinnen haben sechs deutsche Teams gemeldet. Das sind zwei mehr als noch vor einem Jahr.

Für den Sebnitzer Radfahrerverein 1897 e.V. bedeutet dieses Rennen einen Kraftakt ohnegleichen, der ohne Unterstützung nicht funktioniert.
Kurt Ender: „Wir brauchen Dich und Euch! Wir suchen für Rund um Sebnitz Helfer, welche uns unterstützen möchten. Meldet euch! Als Dankeschön erhalten alle Helfer einen Verpflegungsgutschein und im Herbst wird es wieder eine kleine Helferparty geben."
Wer Lust hat, Teil dieses Events zu werden, meldet sich im Radgeschäft Egert in Sebnitz oder sendet eine E-Mail an kontakt@sebnitzer-rv.de.

23.07.2019

zurück

 

Unsere Sponsoren

VolksbankENSOWEA

Impressum | Datenschutz

powered by webEdition CMS